IG Bildende Kunst Logo
Die IG BILDENDE KUNST ist eine Interessenvertretung der bildenden Künstler_innen in Österreich. Wir initiieren kulturpolitische Debatten und intervenieren in Entscheidungsprozesse, die Auswirkungen auf Arbeit und Leben bildender Künstler_innen haben. Unsere Aktionsfelder sind Kunst, Politik, Service und Zeitung. Wir fordern: Freiheit der Kunst! Recht auf soziale Rechte! Bleiberecht für alle! Gleiche Rechte für alle!

Solidarisieren, Mitglied werden, Vorteile genießen!

12. Oktober 2016, Linz (16 Uhr)

Kunst im öffentlichen Raum / Kunst am Bau

Verträge, Versicherungen und Haftungen  


Wo fängt die Kunst eigentlich genau an, wo hört der Bau auf, wer ist wofür zuständig und übernimmt ab wann die Kosten und die Bauaufsicht? Wer haftet wofür, wenn etwas mal nicht optimal läuft? Wie kann ich mich als KünstlerIn hier absichern und ist es möglich Bedingungen zu fordern? Gibt es gesetzliche Rahmenbedingungen? Als Ausgangsposition für die Diskussion dienen zwei konkrete Arbeiten im öffentlichen Raum bzw. Kunst am Bau Projekte.

Podium: Martin Fritz (Kurator, Publizist und Berater für Kunstinstitutionen bzw. Künstler_innen), Mario Göschl (GrECo International AG), Jochen Höller (Künstler)  Alexander Jöchl (Künstler, Kurator/ Kunstreferent der Diözese Linz und Vorstandsmitglied IG BILDENDE KUNST), Dietmar Schimböck (GrECo International AG) Elfi Sonnberger (AK Kultur).
Veranstaltungsort: Kunstuniversität Linz, HS1, Hauptplatz 8, 4020 Linz.

Eine Veranstaltung in Kooperation von forum - Kunstuniversität Linz und IG BILDENDE KUNST. Mehr Info >>

20. September 2016, Wien (16-19:30 Uhr)

Immer wieder Steuer, Sozialversicherung lebenslang


Jedes Jahr das Gleiche: Einkommenssteuererklärung! Und die Umsatzsteuer? Worum muss ich mich kümmmern, muss ich mich kümmern? Welche Spezialregelungen gibt es für Künstler_innen? Und außerdem: Wie komme ich zu einer Sozialversicherung? Kann ich einen Zuschuss aus dem Künstler_innensozialversicherunsgfonds (KSVF) bekommen? Was kostet das alles? Ein Infomarathon mit Fragestunde für Künstler_innen.

Referent_innen: Doris Krenn (Steuerberaterin), Thomas Richter (SVA), Bettina Wachermayr (KSVF).
Moderation: Daniela Koweindl (IG BILDENDE KUNST).
Veranstaltungsort: Akademie der bildenden Künste Wien, Schillerplatz 3, 1010 Wien. Raum: M13.

Eine Veranstaltung in Kooperation von Alumniverein der Akademie der bildenden Künste Wien und IG BILDENDE KUNST. Mehr Info >> 

Steuer?! Sozialversicherung!? (Foto: DK)

12. Mai 2016, Wien

Steuer und Sozialversicherung


Einkommenssteuer, Umsatzsteuer, Steuernummer - was geht mich das an? Muss ich überhaupt Steuern zahlen oder mich beim Finanzamt melden? Wie komme ich zu einer Sozialversicherung? Wie funktioniert das alles bei Kombination von Stipendium, geringfügiger oder Teilzeitbeschäftigung und/oder gelegentlichem Werkvertrag? Kann ich einen Zuschuss aus dem Künstler_innensozialversicherunsgfonds (KSVF) bekommen? Und was kostet das alles?
Ein Infomarathon mit Fragestunde für Kunst- und Kulturschaffende sowie Kultur-, Geistes- und Sozialwissenschafter_innen.

Referent_innen: Doris Krenn (Steuerberaterin), Andreas Cech (SVA), Bettina Wachermayr (KSVF).
Moderation: Daniela Koweindl (IG BILDENDE KUNST).
Veranstaltungsort: Akademie der bildenden Künste Wien, Schillerplatz 3, 1010 Wien. Raum: M20.

Eine Veranstaltung in Kooperation von Wissenstransferzentrum Ost / Akademie der bildenden Künste Wien, Alumniverein der Akademie der bildenden Künste Wien und IG BILDENDE KUNST. Mehr Info >>

9. Mai 2016, Innsbruck

ESt, USt und andere Steuer(reform)geschichten


Die Steuerreform ist seit 1.1.2016 in Kraft, die Steuererklärungen für 2015 stehen an. Was sollte ich jetzt wissen? Was könnte das Finanzamt von mir wissen wollen? Step by step, von der Steuernummer bis zum Steuerbescheid: Wen betrifft was? Muss ich überhaupt Steuern zahlen? Und wenn ja, welche? Wann, wo, wieviel? Wie stelle ich eine Rechnung? Kann ich die Reise nach Venedig absetzen? Ist mein Stipendium von der Einkommensteuer befreit? Wie geht das mit der Umsatzsteuer im Ausland? Welche Spezialregelungen gibt es für KünstlerInnen? Und was ändert sich aufgrund der Steuerreform ab diesem Jahr?
Steuerberaterin Doris Krenn wird Steuerwissen praxisnah referieren und Fragen der Teilnehmer_innen beantworten.

Referentin: Mag.a Doris Krenn (Steuerberaterin)
Moderation:
Daniela Koweindl (IG BILDENDE KUNST)
Veranstaltungsort:
Kunstpavillon, Rennweg 8a, 6020 Innsbruck

Eine Veranstaltung in Kooperation von Tiroler Künstlerschaft und IG BILDENDE KUNST. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Am Folgetag (10.5.2016, 9-11 Uhr) findet ein Workshop zu Sozialversicherung statt, Anmeldung erforderlich. Mehr Info zu den Veranstaltungen >>

6. April 2016, Wien

Abgemacht! Verträge und andere Vereinbarungen

 

Ein interessantes Gespräch, ein paar Mails oder PM via facebook und die Zusammenarbeit beginnt zu laufen. Aber was sind eigentlich die Konditionen? Deadlines, Honorare, anfallende Kosten? Wer ist wofür zuständig, wer trägt welche Verantwortung, wer entscheidet worüber? Und wem gehört am Ende was?
Informelle Vereinbarungen sind im Kunstbetrieb vielfach state of the art – aber deshalb noch lange nicht irrelevant. Wie kommt überhaupt ein Vertrag zustande? Auch abseits von Paragraphen, Papier und Unterschrift? Martin Fritz (Kurator, Berater, Publizist, Jurist) gibt Einblick in Beispiele der Vertragsgestaltung und erläutert andere Möglichkeiten verbindliche Vereinbarungen zu treffen. Was ist zu beachten, was bewährt sich, um im Zweifelsfalls als Künstler_in nicht am kürzeren Ast zu sitzen?

Referent: Martin Fritz
Veranstaltungsort: IG BILDENDE KUNST, Gumpendorfer Straße 10-12, 1060 Wien. Mehr Info zur Veranstaltung >>

13. Jänner 2016, Wien 

Als Künstler_in im Social Web


Welchen Beitrag können Social Media zu mehr Sichtbarkeit als Künstler_in leisten? Wie werde ich im Internet gefunden? Welche Tools lassen sich gut kombinieren? Was erleichtert im Social Web meine Arbeit? Brauche ich Facebook, Twitter, Blogs, WhatsApp, Swarm, Instagram & Co für meine Anliegen? In der Veranstaltung wollen wir einige relevante Social Media kritisch abklopfen. Welche Angebote unterstützen die Netzwerkpflege und Webpräsenz? Wie optimiere ich mein Nutzungsverhalten? Was sind Do’s & Dont’s bei der Kommunikation im Social Web?

Referentin: Andrea Mayer-Edoloeyi (andreame.at).
Veranstaltungsort: IG BILDENDE KUNST, Gumpendorfer Straße 10-12, 1060 Wien. Mehr Info zur Veranstaltung >>

26. November 2015, Wien

Steuern heute, Steuern morgen...


Das Jahresende steht bevor, die Steuerreform ab 1.1.2016 ebenso. Was sollte ich jetzt wissen? Was könnte das Finanzamt von mir wissen wollen? Step by step, von der Steuernummer bis zum Steuerbescheid: Wen betrifft was? Muss ich überhaupt Steuern zahlen? Und wenn ja, welche? Wann, wo, wieviel? Wie stelle ich eine Rechnung? Kann ich die Reise nach Venedig absetzen? Ist mein Stipendium von der Einkommensteuer befreit? Wie geht das mit der Umsatzsteuer im Ausland? Welche Spezialregelungen gibt es für Künstler_innen? Und was ändert sich im nächsten Jahr? Steuerberaterin Doris Krenn wird Steuerwissen praxisnah referieren und Fragen der Teilnehmer_innen beantworten.

Referentin: Mag.a Doris Krenn (Steuerberaterin).
Moderation:
Daniela Koweindl (IG BILDENDE KUNST)
Veranstaltungsort:
Akademie der bildenden Künste Wien, Schillerplatz 3, 1010 Wien. Raum: M20.

Eine Veranstaltung in Kooperation von Alumniverein der Akademie der bildenden Künste Wien und IG BILDENDE KUNST. Mehr Info und Materialien aus der Veranstaltung >>

29. Juni 2015, Wien

HELP! Unterstützung in Notsituationen


"Notebook kaputt? Geige gestohlen? Alternativmedizin zu teuer? Längerer Einkommensausfall durch Krankheit? Eine Delogierung droht?" - Der Künstler_innensozialversicherungsfonds (KSVF) kann seit 2015 erstmals Beihilfen zur Unterstützung in besonderen Notfällen vergeben. Auch Verwertungsgesellschaften wie etwa die Bildrecht können – aus den sogenannten SKE-Fonds – individuelle Unterstützung zur Verbesserung der sozialen Lage gewähren. Und die SVA? Überbrückungshilfe, Unterstützung bei lang andauernder Krankheit, Befreiung von Rezeptgebühr und Kostenanteil (Selbstbehalt) oder der jährliche Heizkostenzuschuss sind relevante "Details" aus dem Repertoire der SVA.
Gäste: Bettina Wachermayr (KSVF), Günter Schönberger (Bildrecht), Andreas Cech (SVA). Moderation: Belinda Kazeem-Kaminski (Kulturwissenschafterin, Künstlerin).

Eine Veranstaltung in Kooperation von Alumniverein der Akademie der bildenden Künste Wien und IG BILDENDE KUNST. Mehr Info >>

KSVF: Unterstützungsfonds (Bild: © KSVF)

19. Mai 2015, Wien

Steuer und Sozialversicherung

 

Ein Infomarathon mit Fragestunde für Kunst- und Kulturschaffende sowie Kultur-, Geistes- und Sozialwissenschafter_innen: Einkommenssteuer, Umsatzsteuer, Steuernummer - was geht mich das an? Muss ich überhaupt Steuern zahlen oder mich beim Finanzamt melden? Wie komme ich zu einer Sozialversicherung? Wie funktioniert das alles bei Kombination von Stipendium, geringfügiger oder Teilzeitbeschäftigung und/oder gelegentlichem Werkvertrag? Kann ich einen Zuschuss aus dem Künstler_innensozialversicherunsgfonds bekommen? Und was kostet das alles?

Referent_innen: Mag.a Doris Krenn (Steuerberaterin), Dr. Thomas Richter (SVA), Mag.a Bettina Wachermayr (KSVF)
Moderation: Daniela Koweindl (IG BILDENDE KUNST)
Veranstaltungsort: Akademie der bildenden Künste Wien, Schillerplatz 3, 1010 Wien. Raum: M20.
Mehr Info: Steuer, SVA & KSVF (2015) (Veranstaltungsunterlagen, Infoblätter und Links)

Eine Veranstaltung in Kooperation von Wissenstransferzentrum Ost / Akademie der bildenden Künste Wien, Alumniverein der Akademie der bildenden Künste Wien und IG BILDENDE KUNST.

Wissenstransferzentrum Weiterbildungsprogramm 2014/2015

17. November 2014, Linz

Sozialversicherung, Steuern


Eine Veranstaltung in Kooperation von forum - Kunstuniversität Linz und IG BILDENDE KUNST. Nach kurzen Einführungen ins jeweilige Thema gibt es die Möglichkeit auch individuelle Fragen zu stellen. Veranstaltungsort: Kunstuniversität Linz, HS 1, Hauptplatz 8, 4020 Linz.

16 Uhr - 17:30 Uhr: Sozialversicherung
Wie komme ich zu einer Sozialversicherung? Gibt es Kranken-, Unfall- und Pensionsversicherung immer im „Gesamtpaket“? Welche (weiteren) Optionen habe ich? Wann und wo muss ich mich zur Pflichtversicherung melden? Auch, wenn ich ohnehin bereits eine andere Sozialversicherung habe? Was ist eine Versicherungsgrenze? Wie funktioniert das mit dem Zuschuss für Künstler_innen? Und was kostet das alles?
Referent_innen: Mag. Peter Reichinger (SVA), Mag.a Bettina Wachermayr (KSVF)
Moderation: Daniela Koweindl (IG BILDENDE KUNST)

17:30 Uhr - 19 Uhr: Steuern
Einkommenssteuer, Umsatzsteuer, Steuernummer - was geht mich das an? Wie komme ich zu einer Steuernummer? Muss ich überhaupt Steuern zahlen? Und wenn nicht, wie belege ich das? Wann muss ich dennoch eine Steuererklärung machen und mich beim Finanzamt melden? Welche Spezialregelungen gibt es für Künstler_innen?
Referent: Mag. Dieter Kneidinger (Geschäftsführer, Partner Wölflingseder & Partner Steuer- und Unternehmensberatung GmbH & Co KG)
Moderation: Daniela Koweindl (IG BILDENDE KUNST)

Plakat aus der Ausstellung "In Ihrem Interesse" (2013, Galerie IG BILDENDE KUNST)

30. September 2014, Wien

Sozialversicherung, Steuern


16 Uhr - 17:30 Uhr: Sozialversicherung
Wie komme ich zu einer Sozialversicherung? Gibt es Kranken-, Unfall- und Pensionsversicherung immer im „Gesamtpaket“? Welche (weiteren) Optionen habe ich? Wann und wo muss ich mich zur Pflichtversicherung melden? Auch, wenn ich ohnehin bereits eine andere Sozialversicherung habe? Was ist eine Versicherungsgrenze? Wie funktioniert das mit dem Zuschuss für Künstler_innen? Und was kostet das alles?
Referent_innen: Dr. Thomas Richter (SVA), Mag.a Sabine Rath (KSVF), Mag.a Carmen Schögler (KSVF)
Moderation: Daniela Koweindl (IG BILDENDE KUNST)

17:30 Uhr - 19 Uhr: Steuern
Einkommenssteuer, Umsatzsteuer, Steuernummer - was geht mich das an? Wie komme ich zu einer Steuernummer? Muss ich überhaupt Steuern zahlen? Und wenn nicht, wie belege ich das? Wann muss ich dennoch eine Steuererklärung machen und mich beim Finanzamt melden? Welche Spezialregelungen gibt es für Künstler_innen?
Referentin: Mag.a Doris Krenn (Steuerberaterin)
Moderation: Daniela Koweindl (IG BILDENDE KUNST)

Eine Veranstaltung in Kooperation von Alumniverein der Akademie der bildenden Künste Wien und IG BILDENDE KUNST. Veranstaltungsort: Akademie der bildenden Künste Wien, Raum M13, Schillerplatz 3, 1010 Wien.

2. Juni 2014, Linz

Ausstellungshäuser


Wie kommt es zur Programmplanung in Ausstellungshäusern? Wer entscheidet, welche Ausstellungen oder weiteren künstlerischen Projekte und Veranstaltungen realisiert werden? Welche Programmschienen, welche Schwerpunktsetzungen gibt es? Welche Möglichkeiten haben zeitgenössische Künstler_innen involviert zu werden? Wie gestaltet sich die Arbeit der Kurator_innen, insbesondere die Zusammenarbeit mit Künstler_innen? Unter welchen Konditionen findet künstlerische Arbeit statt? Wie steht es um Projektbudgets, Honorare und Ankäufe? Kurzum: Wie sehen die Arbeitsbedingungen für Künstler_innen in Ausstellungshäusern aus?

Gäste: Elsy Lahner (Albertina), Genoveva Rückert (OK Offenes Kulturhaus), Günter Mayer (Galerie der Stadt Wels).
Moderation: Vasilena Gankovska (bildende Künstlerin, Vorstandsmitglied IG BILDENDE KUNST)
Beginn: 17 Uhr
Ort: RAUMSCHIFF, Hauptplatz 5, 4020 Linz

Eine Veranstaltung der IG BILDENDE KUNST in Kooperation mit forum - Kunstuniversität Linz und RAUMSCHIFF. Mehr Info und Link zur Videoaufzeichnung >>

15. Oktober 2013, Wien

Ausstellungshäuser


Wie kommt es zur Programmplanung in Ausstellungshäusern? Wer entscheidet, welche Ausstellungen oder weitere künstlerische Projekte und Veranstaltungen realisiert werden? Welche Programmschienen, welche Schwerpunktsetzungen gibt es? Welche Möglichkeiten haben zeitgenössische Künstler_innen involviert zu werden? Wie gestaltet sich die Arbeit der Kurator_innen, insbesondere die Zusammenarbeit mit Künstler_innen? Unter welchen Konditionen findet künstlerische Arbeit statt? Kurzum: Wie sehen die Arbeitsbedingungen für Künstler_innen in Ausstellungshäusern aus?

Gäste: Lucas Gehrmann (Kunsthalle Wien), Luisa Ziaja (21er Haus).
Moderation: Vasilena Gankovska (bildende Künstlerin, Vorstandsmitglied IG BILDENDE KUNST)
Beginn: 19 Uhr
Ort: IG BILDENDE KUNST, Gumpendorfer Straße 10-12, 1060 Wien

Eine Veranstaltung in Kooperation von Alumniverein der Akademie der bildenden Künste Wien und IG BILDENDE KUNST.
Die Veranstaltung ist Teil der Ausstellung „In Ihrem Interesse“ zu Geschichte und Gegenwart der IG BILDENDE KUNST, die von 11. September bis 25. Oktober 2013 in der Galerie IG BILDENDE KUNST zu sehen ist.

 

24. September 2013, Wien

Sozialversicherung, Steuern


Wie komme ich zu einer Sozialversicherung? Gibt es Kranken-, Unfall- und Pensionsversicherung immer im "Gesamtpaket"? Wann und wo muss ich mich zur Pflichtversicherung melden? Auch, wenn ich ohnehin bereits eine andere Sozialversicherung habe? Wie funktioniert das mit dem Zuschuss für Künstler_innen? Und was kostet das alles?
Einkommenssteuer, Umsatzsteuer, Steuernummer - was geht mich das an? Wie komme ich zu einer Steuernummer? Muss ich überhaupt Steuern zahlen? Und wenn nicht, wie belege ich das? Wann muss ich dennoch eine Steuererklärung machen und mich beim Finanzamt melden? Welche Spezialregelungen gibt es für Künstler_innen?

Referent_innen: Dr. Thomas Richter (SVA), Mag. Sabine Rath (KSVF), Mag. Carmen Schögler (KSVF). Mag. Doris Krenn (Steuerberaterin).
Moderation: Daniela Koweindl (IG BILDENDE KUNST)
Ort: Akademie der bildenden Künste Wien, Raum M13, Schillerplatz 3, 1010 Wien

Eine Veranstaltung in Kooperation von Alumniverein der Akademie der bildenden Künste Wien und IG BILDENDE KUNST.
Mehr Info zum Programm und Infomaterialien

 

 

10./ 17./ 24. September 2012, Wien

Prometheus im Kunstmarkt


kulturen in bewegung
lädt gemeinsam mit der IG BILDENDE KUNST und dem Alumniverein der Akademie der bildenden Künste Wien zur Workshop-Reihe „Prometheus im Kunstmarkt“ ein. Expert_innen informieren an drei Nachmittagen bzw. Abenden über Selbstvermarktung, Verträge, Vernetzung, Verhandlung mit Galerien, Urheberrecht, Sozialversicherung KSVF/SVA, Steuern u.v.m. Die Workshop-Reihe richtet sich v.a. an Künstler_innen mit migrantischem Background. Die Vortragenden referieren auf Deutsch, es wird allerdings einen Dolmetscher als Trouble-Shooter geben, der mögliche Unklarheiten beseitigen helfen soll. Bitte gewünschte Sprachen bei der Anmeldung anführen! Die Teilnahme ist kostenlos.

Montag, 10. September 2012, 14-19 Uhr
Individuelle Selbstvermarktung, solidarische Vernetzung.
Referenten: Milo Tesselaar (freims), Sèdjro Mensah (kulturen in bewegung/ VIDC).
Mobilität.
Netzwerke, Förderlinien und Programme / Fremden- und beschäftigungsrechtliche Barrieren für Künstler_innen
Referentinnen: Yvonne Gimpel (österreichische UNESCO-Kommission), Doris Einwallner (Rechtsanwältin, Fremdenrechtsexpertin)

Montag, 17. September 2012, 14-19 Uhr
Kooperation mit Galerist_innen / Ausstellungsräumen. Referent: Peter Hermann (Galerie Peter Hermann, Berlin). Gast: Carlos Perez (Künstler).
Urheber_innen-Rechte
. Referent: Michael Pilz (Rechtsanwalt).

Montag, 24. September 2012, 14-19 Uhr
Sozialversicherung, Steuern.
Referent_innen: Carmen Schögler & Sabine Rath (KSVF), Andreas Cech (SVA), Sylvia Köchl (IG BILDENDE KUNST), Doris Krenn (Steuerberaterin).

Mehr Info zum Programm und Informationsunterlagen


22.11.2011, Wien

Fotografie: Kunst oder Gewerbe?


Wann ist Fotografie Kunst, wann ein Gewerbe? Welchen Unterschied macht das in der Praxis? Wer entscheidet darüber? Und inwiefern ist eine solche Kategorisierung überhaupt möglich?

Während für die Ausübung einer künstlerischen Tätigkeit keinerlei Zugangsbeschränkungen bestehen (Freiheit der Kunst), unterliegen Berufsfotograf_innen der Gewerbeordnung und Zugangsvorraussetzungen sind per Verordnung festgelegt. Die Pressefotografie, als Teilbereich des Fotografiegewerbes, hingegen ist ein so genanntes Freies Gewerbe: Für die Ausübung ist zwar kein Befähigungsnachweis, sehr wohl aber ein Gewerbeschein erforderlich.

Immer wieder erhalten Künstler_innen Post von der Fotograf_innen-Innung und werden darauf hingewiesen, dass sie Leistungen anbieten, die „eindeutig einem Berufsfotografen obliegen“. Doch was sind diese vermeintlichen eindeutigen Merkmale? Welche Interessen haben Berufsfotograf_innen, hier eine klare Grenze zu ziehen? Wie kommt es zu solchen Schreiben der Innung und was sind mögliche Konsequenzen? Was können sich Künstler_innen gegen entsprechende Vorwürfe schützen oder zur Wehr setzen? Was ist bei künstlerischer, fotografischer Tätigkeit zu beachten?

Wir wollen dem Konflikt um Definitionen und Tätigkeitsgebiete versuchen auf den Grund zu gehen und etwas mehr Klarheit zur Lage von Künstler_innen im Bereich Fotografie schaffen.

Gäste: Ivan Jurica (Künstler, Kunstvermittler, Vorstandsmitglied der IG BILDENDE KUNST), Michael Weinwurm (Fotograf, Landesinnungsmeister der Berufsfotografen Wien).
Moderation: Lisa Bolyos (politische Aktivistin und Konzeptkünstlerin)
Beginn: 19 Uhr
Ort: IG BILDENDE KUNST, Gumpendorfer Straße 10-12, 1060 Wien

 

8.5.2010, Wien

Artist in Residence - ein Sprungbrett zum internationalen Erfolg?


Internationale Präsenz gilt als Karrieremerkmal von Künstler_innen. Artist-In-Residence-Programme können hier punktuell einen Beitrag leisten, doch was wird tatsächlich geboten? Welche Konditionen sind bei AIR-Programmen üblich? Reicht ein Atelier? Geld für Reisekosten und ein Stipendium? Ein paar Kontakte? Wie werden Bewerber_innen überhaupt ausgewählt? Was erwarten Künstler_innen? Wie viel "bringen" Residencies wirklich für die künstlerische Arbeit und die Karriereentwicklung? Und vor allem: Was zeichnet ein gutes AIR-Programm letztlich aus? 
Gäste: Sabine Güldenfusz (AIR Krems / Niederösterreich), Marijke Jansen (res artis, Amsterdam), Annemarie Türk (KulturKontakt Austria), Wolfgang Waldner (AiR-Programm im quartier 21 / MuseumsQuartier Wien), Olga Okunev (BMUKK Kunstsektion)
Moderation: Amina Handke (Künstlerin, DJ, Programmkoordination bei okto)
Beginn: 16 Uhr
Ort: VIENNAFAIR, Messestand von Lower Austria Contemporary (Standnummer: A 2102), Messeplatz 1, 1021 Wien
Eine Veranstaltung von AIR Krems / Niederösterreich (anlässlich des zehnjährigen Bestehens) in Kooperation mit Lower Austria Contemporary und IG BILDENDE KUNST. Gefördert von Kultur Niederösterreich. Die Veranstaltung findet (teilweise) in englischer Sprache statt, Publikumsbeteiligung auf Deutsch ist möglich.
Notizen von der Veranstaltung

3.12.2009, Wien

Kunstförderung und Subventionsansuchen


Kunstbudgets, deren Verwendungszwecke und Vergabemodalitäten: Was wird gefördert? Wer kann Subventionsanträge stellen? Was ist bei der Einreichung von Förderanträgen zu beachten? Wie laufen Entscheidungsprozesse bei den Fördergeber_innen ab? Eine Informationsveranstaltungen zu Kunstförderung der Kunstsektion im BMUKK und der Kulturabteilung der Stadt Wien.
Gäste: Karin Zimmer (BMUKK, Kunstsektion, stv. Leiterin der Abteilung für bildende Kunst), Berthold Ecker (MA7 - Kultur und Wissenschaft, Leiter des Referats für bildende Kunst).
Moderation: Lisa Bolyos (politische Aktivistin und Konzeptkünstlerin)
Beginn: 19 Uhr
Ort: IG BILDENDE KUNST, Gumpendorfer Straße 10-12, 1060 Wien

30.11.2009, Linz

Kunstförderung und Subventionsansuchen


Kunstbudgets, deren Verwendungszwecke und Vergabemodalitäten: Was wird gefördert? Wer kann Subventionsanträge stellen? Was ist bei der Einreichung von Förderanträgen zu beachten? Wie laufen Entscheidungsprozesse bei den Fördergeber_innen ab? Eine Informationsveranstaltungen zu Kunstförderung der Kunstsektion im BMUKK, des Landes Oberösterreich und der Stadt Linz.
Gäste: Olga Okunev (BMUKK, Kunstsektion, Abteilung für bildende Kunst), Anneliese Geyer (Amt der Oberösterreichischen Landesregierung, Direktion Kultur).
Moderation: Beate Rathmayr (Künstlerin)
Beginn: 19 Uhr
Ort: Künstlervereinigung MAERZ, Eisenbahngasse 20, 4020 Linz
Eine Veranstaltung von Künstlervereinigung MAERZ und Forum - FreundInnen und AbsolventInnen der Kunstuniversität Linz in Kooperation mit der IG BILDENDE KUNST.

20.11.2008, Linz

Presse- und Medienarbeit


Welche Informationen brauchen und wünschen sich Kunst- und Kulturjournalist_innen für ihre Arbeit? Wie wird ausgewählt, worüber wird geschrieben? Und welche Form der Medienarbeit führt zu gar nichts? Vertreter_innen aus den Bereichen Printmedium, Radio, Internet und Nachrichtenagentur geben Einblick in ihre Arbeit und beantworten Fragen zu den "do’s and don'ts" im Umgang mit den unterschiedlichen Medien.
Gäste: Simone Boria (Radio Fro, Koordination FROzine, Künstlerin), Tobias Führer (APA OÖ), Andreas Hutter (Ressortleiter Kultur / Neues Volksblatt), David Röthler (Medienexperte und -journalist)
Moderation: Christine Schöpf (ORF)
Eine Veranstaltung von Künstlervereinigung MAERZ und Forum - FreundInnen und AbsolventInnen der Kunstuniversität Linz in Kooperation mit der IG BILDENDE KUNST.

 

18.6.2008, Linz

Sozialversicherung


Künstler_innen gelten als Neue Selbständige, unterliegen der Pflichtversicherung bei der Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft (SVA) und haben die Möglichkeit aus dem Künstlersozialversicherungsfonds (KSVF) einen Zuschuss zu ihren Versicherungsbeiträgen zu beziehen. 2008 hat sich Einiges verändert: Seit Jahresbeginn ist die so genannte Selbständigenvorsorge Pflicht. Zum anderen ist seit April die Novelle des Künstlersozialversicherunsgfonds-Gesetzes in Kraft.
Gäste: Petra Oswald und Bettina Wachermayr (KSVF), Martin Berger (SVA)
Moderation: Daniela Koweindl (IG BILDENDE KUNST)
Kooperation: Eine Veranstaltung von Künstlervereinigung MAERZ und Forum - FreundInnen und AbsolventInnen der Kunstuniversität Linz in Kooperation mit der IG BILDENDE KUNST.
Service: Sozialversicherung

12.6.2008, Wien

Sozialversicherung


Künstler_innen gelten als Neue Selbständige, unterliegen der Pflichtversicherung bei der Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft (SVA) und haben die Möglichkeit aus dem Künstlersozialversicherungsfonds (KSVF) einen Zuschuss zu ihren Versicherungsbeiträgen zu beziehen. 2008 hat sich Einiges verändert: Seit Jahresbeginn ist die so genannte Selbständigenvorsorge Pflicht. Zum anderen ist seit April die Novelle des Künstlersozialversicherunsgfonds-Gesetzes in Kraft.
Gäste: Othmar Stoss (KSVF), Thomas Richter (SVA)
Moderation: Daniela Koweindl (IG BILDENDE KUNST)
Service: Sozialversicherung

13.12.2007, Linz

Umsatzsteuer, Einkommenssteuer, Steuererklärung


Jahresende, Steuererklärung, Finanzamt - eine Wortkette, die vielen den Magen umdreht. Einkommenssteuer? Umsatzsteuer? Wie funktioniert das alles, wie steige ich am besten aus und geht mich das ganze überhaupt etwas an? Zwei SteuerberaterInnen werden Basiswissen zum Thema Steuer verständlich vermitteln und speziell Tipps für KünstlerInnen geben. Der Abend findet in einer Kombination von Vortrag und offener Fragerunde statt.
Vortrag und Auskunft: Andreas Kroy und Gundula Kroy-Maaß (Steuerberater_innen, WTM Maaß SteuerberatungsgesmbH)
Kooperation: Eine Veranstaltung von Künstlervereinigung MAERZ und Forum - FreundInnen und AbsolventInnen der Kunstuniversität Linz in Kooperation mit der IG BILDENDE KUNST.
Service: Steuern

12.12.2007, Wien

Arbeitsverhältnis Künstler_in - Kurator_in


Von der Idee zum ausgeführten (Ausstellungs-)Projekt: Wie gestaltet sich die Zusammenarbeit zwischen Künstler_in und Kurator_in? Wer macht was bzw. was wird gemeinsam erarbeitet? Was können Künstler_innen erwarten und wie sehen die Erwartungen der Kurator_innen aus? Was ist üblich? Welche Honorare sind möglich? Und wie kommt es überhaupt zur Zusammenarbeit? Die IG BILDENDE KUNST lädt Kurator_innen ein, die über ihre Erfahrungen berichten und Tipps aus der Praxis geben.
Gäste: Martin Fritz (Kurator und Leiter des Festival der Regionen), Christine Haupt-Stummer (Kunsthistorikerin und Kuratorin, Mitarbeit in Section A)
Moderation: Nora Sternfeld (Kunstvermittlerin, Kuratorin, trafo.K)

4.11.2007, Wien

Urheber_innenrechte


Verwertungsrechte, Werknutzungsrechte, Veröffentlichungs-, Verbreitungs- und Vervielfältigungsrechte und viele andere Rechte mehr sind im Urheberrechtsgesetz festgehalten. Doch wie funktioniert das alles in der künstlerischen Praxis? Was dürfen andere mit meinen Werken tun und wie kann ich das regeln? Was muss ich selbst beachten, um nicht UrheberInnenrechte Anderer zu verletzen? Welche Rechte kann ich veräußern und zu Bargeld machen?
Vortrag und Auskunft: Michael Pilz (Rechtsanwalt)
Handout zur Veranstaltung
Service: Urheber_in und Verwertung

22.5.2007, Linz

Urheber_innenrechte


Verwertungsrechte, Werknutzungsrechte, Veröffentlichungs-, Verbreitungs- und Vervielfältigungsrechte und viele andere Rechte mehr sind im Urheberrechtsgesetz festgehalten. Doch wie funktioniert das alles in der künstlerischen Praxis? Was dürfen andere mit meinen Werken tun und wie kann ich das regeln? Was muss ich selbst beachten, um nicht UrheberInnenrechte Anderer zu verletzen? Welche Rechte kann ich veräußern und zu Bargeld machen?
Vortrag und Auskunft: Peter Burgstaller (Rechtsanwalt)
Veranstaltung in Kooperation mit Künstlervereinigung MAERZ
Handout zur Veranstaltung
Service: Urheber_in und Verwertung

7.5.2007, Innsbruck

Urheber_innenrechte


Verwertungsrechte, Werknutzungsrechte, Veröffentlichungs-, Verbreitungs- und Vervielfältigungsrechte und viele andere Rechte mehr sind im Urheberrechtsgesetz festgehalten. Doch wie funktioniert das alles in der künstlerischen Praxis? Was dürfen andere mit meinen Werken tun und wie kann ich das regeln? Was muss ich selbst beachten, um nicht UrheberInnenrechte Anderer zu verletzen? Welche Rechte kann ich veräußern und zu Bargeld machen?
Vortrag und Auskunft: Georg Huber (Rechtsanwalt)
Veranstaltung in Kooperation mit der Tiroler Künstlerschaft
Handout zur Veranstaltung
Service: Urheber_in und Verwertung

10.5.2006, Wien

Katalog und Kunstbuch


Welche Vorteile bietet die Zusammenarbeit mit einem Verlag und wie finde ich einen Verlag für mein Buchprojekt? Was ist bei einer Publikation im Eigenverlag zu beachten, wie erreiche ich InteressentInnen? Welchen Nutzen hat eine ISBN?
Welche Kosten sind zu bedenken? Und wie lange ist im voraus zu planen? ExpertInnen geben Auskunft und Tipps zur erfolgreichen Realisierung einer Publikation.
Gäste: Christiane Keller und Ludwig Paulmichl (Folio Verlag), Lea Raffl (Hauptverband des österreichischen Buchhandels)
Moderation: Jo Schmeiser (Künstlerin, Übersetzerin, Grafikerin)
Mitschrift aus der Veranstaltung

1.12.2005, Wien

Steuern


Jahresende, Steuererklärung, Finanzamt – eine Wortkette, die vielen den Magen umdreht. Einkommenssteuer? Umsatzsteuer? Wie funktioniert das alles, wie steige ich am besten aus und geht mich das ganze überhaupt etwas an? Die IG BILDENDE KUNST lädt einen Steuerberater ein, der Basiswissen verständlich vermittelt und speziell Tipps für KünstlerInnen gibt. Mit Augenmerk auf die Veränderungen durch sie Steuerreformen 2004 und 2005. Eine Kombination von Vortrag und offener Fragerunde.
Vortrag und Auskunft: Miguel Schauer (Steuerberater, Trigon Treuhand)
Service: Steuern

16.11.2005, Wien

Aufenthalt und Beschäftigung


Artikel 17a des österreichischen Staatsgrundgesetzes schreibt die Freiheit künstlerischen Schaffens fest. Daraus sollte sich für ausländische KünstlerInnen quasi ein Rechtanspruch auf Aufenthalt und Berufausübung in Österreich ableiten lassen. Ein gültiger Aufenthaltstitel und Beschäftigungsbewilligung werden dennoch verlangt. Auch Nachweise über die künstlerische Tätigkeit und, dass das Einkommen aus der Kunst das wirtschaftliche Überleben sichert, sind zu erbringen. Aber wo und wie sind all diese Vorrausetzungen, Nachweise und schließlich Dokumente zu erhalten? Wer definiert wer KünstlerIn ist oder nicht? Wie weiter nach dem Studium, wenn der Aufenthaltstitel bislang an die Ausbildung gebunden war? Und welche Veränderungen bringt das neue Niederlassungs- und Aufenthaltsgesetz (NAG) ab 1.1.2006?
Vortrag und Auskunft: Doris Einwallner (Rechtsanwältin)
Service: Aufenthalt und Beschäftigung

3.3.2005, Wien

Kunst im öffentlichen Raum


Wer fördert welche Kunst im öffentlichen Raum? Wie werden Projekte initiiert, ausgewählt und abgewickelt? Wer schreibt Wettbewerbe aus? Wohin können KünstlerInnen sich mit Ideen und Projektvorschlägen wenden? Und wie sehen die budgetären Möglichkeiten für Kunst im öffentlichen Raum aus?
Wie (nicht nur finanzielle) Kunstförderung im öffentlichen Raum erfolgt, soll an den Beispielen Wien und Niederösterreich vorgestellt werden.
Gäste: Katharina Blaas (Kunst im öffentlichen Raum Niederösterreich), Roland Schöny (Kunst im öffentlichen Raum Wien)
Moderation: Vasilena Gankovska (Künstlerin)

 

17.11.2004, Wien

Urheber_innenrechte (in der Fotografie)


Lichtbild oder Lichtbildwerk? Leistungsschutzrechte? Werknutzung? Veröffentlichung und Vervielfältigung? Was dürfen andere mit meinen Werken tun? Welche Rechte kann ich veräußern und zu Bargeld machen? Die IG BILDENDE KUNST lädt einen Urheberrechtsexperten ein, der die Rechtssprechung in Österreich anhand von Beispielen und erklärt und auch auf die digitale Werknutzung nach der Urheberrechtsnovelle 2002 eingehen wird. Danach gibt es die Möglichkeit, im individuellen Gespräch Rechtsfragen zu stellen und Auskünfte einzuholen.
Vortrag und Auskunft: Michael Pilz (Rechtsanwalt, Urheber_innenrechtsexperte)
Notizen von der Veranstaltung
Service: Urheber_in und Verwertung

30.4.2003, Wien

Pressearbeit


Welche Informationen brauchen und wünschen sich Kunst- und Kulturjournalist_innen für ihre Arbeit? Wie wird ausgewählt worüber geschrieben wird? Und welche Form der Pressearbeit führt zu gar nichts? Zwei Kunstkritiker_innen geben Einblick in ihre Arbeit und beantworten Fragen zu den "does and don'ts" im Umgang mit Medienvertreter_innen.
Gäste: Nicole Scheyerer (Falter), Robert Bilek (Ö1)
Moderation: Andrea Hubin (Kunsthistorikerin, Öffentlichkeitsarbeit wiener kunst schule, Fitnesstrainerin)

20.11.2002, Wien

Steuern


Jahresende, Steuererklärung, Finanzamt – eine Wortkette, die vielen den Magen umdreht. Einkommenssteuer? Umsatzsteuer? Wie funktioniert das alles, wie steige ich am besten aus und geht mich das ganze überhaupt etwas an? Die IG BILDENDE KUNST lädt SteuerberaterInnen ein, die Basiswissen verständlich vermitteln und speziell Tipps für KünstlerInnen geben. Eine Kombination von Vortrag und offener Fragerunde.
Vortrag und Auskunft: Nicole Gerlich (Steuerberaterin, Trigon Treuhand), Miguel Schauer (Steuerberater, Trigon Treuhand)
Service: Steuern

 

10.10.2002, Wien

Artotheken


Artotheken als Sammlerinnen zeitgenössischer Kunst: Wie und was wird eingekauft? Wie können KünstlerInnen Einfluss nehmen? Und was passiert danach? Ausstellung und Verleih sind die sichtbarsten, aber nicht die einzigen Aufgabengebiete. Zwei Artotheken geben Einblick in ihre Arbeit zur Vermitttlung und Förderung von zeitgenössischer Kunst und erklären, welche Rolle sie am Kunstmarkt spielen.
Gäste: Christiane Krejs (Artothek Niederösterreich), Michaela Nagl (Artothek Wien)
Moderation: Gregor Kremser (bildender Künstler)
Notizen von der Veranstaltung

 

23.5.2002, Wien

Subventionsansuchen und Projektförderung


Kunstbudgets, deren Verwendungszwecke und Vergabemodalitäten: Was sind Förderziele und -kriterien? Wer fördert was: Bund, Länder, Stadt/Gemeinde? Was ist bei der Einreichung von Förderanträgen zu beachten? Wie laufen die Entscheidungsprozesse der Fördergeber_innen ab? Eine Informationsveranstaltung zu den Subventionstätigkeiten der Kunstsektion im Bundeskanzleramt und der Kulturabteilung der Stadt Wien.
Gäste: Karin Rick (Beratungsstelle für Kulturarbeit der Stadt Wien), Dorit Margreiter (Mitglied des Beirats für bildende Kunst im Bundeskanzleramt)
Moderation
: Christine Haupt-Stummer (Kunsthistorikerin; schnittpunkt, section.a)
Notizen aus der Veranstaltung
Service: Links: Kunstförderung

17.4.2002, Wien

Arbeitsverhältnis Künstler_in - Galerie


Rahmenbedingungen für die Zusammenarbeit sollen vorgestellt und diskutiert werden: Welche Ziele und Interessen verfolgen Galerist_innen? Was wird von den Künstler_innen erwartet? Welche "Leistungen" für die Künstler_innen umfasst Galeriearbeit? Und wie kommt es überhaupt zur Zusammenarbeit?
Gäste: Kerstin Engholm (Galeristin), Hans Knoll (Galerist, Vorsitzender des Verband österreichischer Galerien Moderner Kunst)
Moderation: Lorenz Seidler (Journalist, eSeL.at)
Mehr zum Thema

26.3.2002, Wien

Sozialversicherung für Künstler_innen


Ein Jahr nach Inkrafttreten des "Künstlersozialversicherungsfondsgesetzes" führte die IG BILDENDE KUNST eine Basisbefragung durch, in der nach der Zufriedenheit mit dem herrschenden System geforscht wird. Anhand der ersten Ergebnisse und auf Basis der Erfahrungen der involvierten Institutionen soll erörtert werden, wo Probleme liegen. Was muss geändert werden? Wo liegen die Stolpersteine für Künstler_innen?
Gäste: Franz-Leo Popp (Künstlersozialversicherungsfonds), Thomas Richter (Sozialversicherungsanstalt der Gewerblichen Wirtschaft)
Moderation: Edith Almhofer
Service: Sozialversicherung