IG Bildende Kunst Logo
Die IG BILDENDE KUNST ist eine Interessenvertretung der bildenden Künstler_innen in Österreich. Wir initiieren kulturpolitische Debatten und intervenieren in Entscheidungsprozesse, die Auswirkungen auf Arbeit und Leben bildender Künstler_innen haben. Unsere Aktionsfelder sind Kunst, Politik, Service und Zeitung. Wir fordern: Freiheit der Kunst! Recht auf soziale Rechte! Bleiberecht für alle! Gleiche Rechte für alle!

Solidarisieren, Mitglied werden, Vorteile genießen!

Wien, 20.11.2019, 10-12 Uhr
Aufenthalt und Beschäftigung

Artikel 17a des österreichischen Staatsgrundgesetzes schreibt die Freiheit künstlerischen Schaffens fest. Daraus sollte sich für ausländische Künstler_innen quasi ein Rechtanspruch auf Aufenthalt und Berufausübung in Österreich ableiten lassen. Ein gültiger Aufenthaltstitel, Beschäftigungsbewilligung und Deutschkenntnisse werden dennoch verlangt. Auch Nachweise über die künstlerische Tätigkeit und darüber, dass das Einkommen aus der Kunst das wirtschaftliche Überleben sichert, sind zu erbringen. Aber wo und wie sind all diese Voraussetzungen, Nachweise und schließlich Dokumente zu erhalten? Wer definiert, wer Künstler_in ist oder nicht? Wie weiter nach dem Studium, wenn der Aufenthaltstitel bislang an die Ausbildung gebunden war?

Vortrag und Fragerunde mit:
■ Mag.a Doris Einwallner (Rechtsanwältin)

Moderation:
IG BILDENDE KUNST

Veranstaltungsort
Depot, Breite Gasse 3, 1070 Wien

Eine Veranstaltung in Kooperation von Depot und IG BILDENDE KUNST.

 

Information zur Veranstaltungsreihe
== Alles was RECHT ist
== Ein Survival-Training für KünstlerInnen

In der IG BILDENDE KUNST hat 2002 eine Veranstaltungsreihe mit dem Titel "Alles was RECHT ist. Ein Survival-Training für KünstlerInnen" gestartet - eine Serie, die sich an KünstlerInnen richtet und besonders um Fragen zu zeitgenössischen Arbeitsbedingungen kreist. ExpertInnen geben Auskunft über rechtliche Möglichkeiten und praktische Tipps zum alltäglichen wirtschaftlichen Überleben von Kunstschaffenden. Die Aufbereitung und Vermittlung der verschiedenen Themen findet mittels kurzer moderierter Podiumsdiskussion oder Vortrag mit jeweils anschließender Publikumsdiskussion statt. Praktisch verwertbarer Informationsgehalt für KünstlerInnen steht dabei im Vordergrund. Die gesammelten Informationen werden anschließend auf der Website und/oder in der Zeitung der IG BILDENDE KUNST veröffentlicht.
Zu folgenden Themen fanden bisher Veranstaltungen statt: Sozialversicherung, Arbeitsverhältnis Künstlerin – Galerie, Subventionsansuchen / Projektförderung, Artotheken, Steuer, Pressearbeit, Urheberrechte (in der Fotografie), Kunst im öffentlichen Raum.

== Rückfragen: Jannik Franzen

===================

= IG BILDENDE KUNST
= Gumpendorfer Straße 10-12
= A-1060 Wien
=
= Öffnungszeiten: Di - Fr 13-18 Uhr
=
= Tel +43 (0)1 524 09 09 = Fax +43 (0)1 526 55 01
=
= Interessenvertretung: office(at)igbildendekunst.at
= Galerie: galerie(at)igbildendekunst.at