IG Bildende Kunst Logo
Die IG BILDENDE KUNST ist eine Interessenvertretung der bildenden Künstler_innen in Österreich. Wir initiieren kulturpolitische Debatten und intervenieren in Entscheidungsprozesse, die Auswirkungen auf Arbeit und Leben bildender Künstler_innen haben. Unsere Aktionsfelder sind Kunst, Politik, Service und Zeitung. Wir fordern: Freiheit der Kunst! Recht auf soziale Rechte! Bleiberecht für alle! Gleiche Rechte für alle!

Solidarisieren, Mitglied werden, Vorteile genießen!

Kampagne, Petition, Demonstration

Rettet das Kulturland Oberösterreich!


■ JETZT Petition unterzeichnen!
■ 4.12.2017 Petitionsübergabe "Rettet das Kulturland Oberösterreich!" an Landeshauptmann Stelzer
■ 4.12.2017 Demonstration: Nein zu Kürzungen bei Arbeit, Familie, Sozialem, Jugend und Kultur!
■ 5.12.2017 Start der Landtagssitzungen zum Budget 2018

SchwarzBlau in OÖ plant ein desatröses Sparbudget. Die Landtagssitzungen zum Budget starten am 5.12.2017. Auf Drängen der KUPF (Kulturplattform OÖ) findet am 4.12.2017 nun doch ein runder Tisch mit LH Mag. Thomas Stelzer und Vertreter_innen der Kunst- und Kulturinteressenvertretungen statt. Auch die - mittlerweile von über 16.000 Personen unterzeichnete - Petition "Rettet das Kulturland OÖ" wird dem Landeshauptmann heute übergeben.  

Die allgemeine Devise für einen Rundumkahlschlag lautet: 10% weniger. Doch es geht noch schlimmer. Bei den Ermessensausgaben für Kunst und Kultur soll radikal gekürzt werden, je nach Kunstsparten sind im Vergleich zu 2017 sogar bis zu 35% weniger Budget geplant (bildende Kunst: -32%). Angesichts von seit der Jahrtausendwende fast kontinuierlich stagnierenden Budgets für Kunst und Kultur käme dies einem Wertverlust von mittlerweile 66% gleich, wie die KUPF vorrechnet: "Damit wäre nächstes Jahr nur noch 1 Euro von vorher 3 Euro übrig. Das ist nicht länger tolerierbar".  

"Wir wollen einen Pakt zur Absicherung des Kulturlands OÖ ausverhandeln. Ein erster Schritt ist dabei natürlich die Rücknahme der für 2018 geplanten Kürzungen, besonders im Bereich der zeitgenössischen Kultur", erklärt KUPF-Geschäftsführer Thomas Diesenreiter zum bevorstehenden Runden Tisch mit dem Landeshauptmann. Auch die IG BILDENDE KUNST ist bei diesem Termin mit dabei. Alexander Jöchl, Vorsitzender der IG BILDENDE KUNST, fordert eine zukunftsgerichtete Förderpolitik und Einbeziehung der Szene in kunstpolitische Entscheidungsprozesse: "Das Ziel muss sein, hervorragende Bedingungen für Qualität zu schaffen. Kunst und Kultur kosten Geld, Unkultur noch viel mehr."  

(Statements und Aufruf der IG BILDENDE KUNST, 4.12.2017)

#kulturlandretten #dankeschwarzblau

Kahlschlag verhindern! #kulturlandretten (Foto: D.K.)
Rettet das Kulturland Oberösterreich! Petition, 16.109 Unterzeichner_innen (Foto: Florian Voggeneder, 2017)