IG Bildende Kunst Logo
Die IG BILDENDE KUNST ist eine Interessenvertretung der bildenden Künstler_innen in Österreich. Wir initiieren kulturpolitische Debatten und intervenieren in Entscheidungsprozesse, die Auswirkungen auf Arbeit und Leben bildender Künstler_innen haben. Unsere Aktionsfelder sind Kunst, Politik, Service und Zeitung. Wir fordern: Freiheit der Kunst! Recht auf soziale Rechte! Bleiberecht für alle! Gleiche Rechte für alle!

Solidarisieren, Mitglied werden, Vorteile genießen!

AW: #isnötig

Antwort von Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny auf den offenen Brief der IG BILDENDE KUNST vom 7.3.1016 im Rahmen der Mail-Kampagne "15 Mal noetig, 15 Tage, 15 Forderungen, 15 Briefe und Aktionen" der Plattform #istnoetig



Am 14.04.2016 um 08:46 schrieb Mailath-Pokorny Paul Andreas:

Sehr geehrte Damen und Herren! 

Sie haben sich in dem Schreiben „Eine andere Kulturpolitik ist nötig“ mit Vorschlägen zur Kulturpolitik an mich gewandt, wofür ich mich bei Ihnen bedanke. 

Das vielfältige Kulturleben Wiens, insbesondere die freie Szene, die vielen Kulturinitiativen und freischaffenden KünstlerInnen sind mir ein besonderes Anliegen. Daher werden von mir, teils mit erheblichem Budgetaufwand, viele Initiativen gesetzt und gefördert. 

Die von Ihnen angesprochene Prekarisierung von KünstlerInnen ist tatsächlich ein soziales Problem, das kein Spezifikum unserer Stadt ist. Im Gegenteil ist gerade in Wien die soziale Absicherung besonders gut geregelt, zu der die Stadt auch in budgetär angespannten Zeiten steht. Kulturförderungen allerdings können und sollen keine Sozialförderungen sein! 

Ich bin zuversichtlich, dass es auch in Zukunft gelingen wird, das reichhaltige Kulturleben Wiens zu stärken und für alle Wienerinnen und Wiener vermehrt interessant und zugänglich zu machen. 

Mit freundlichen Grüßen       
Dr. Andreas Mailath-Pokorny 
amtsf. Stadtrat für Kultur,  Wissenschaft und Sport in Wien    

http://www.mailath.at
http://www.wien-denkt-weiter.at