IG Bildende Kunst Logo
Die IG BILDENDE KUNST ist eine Interessenvertretung der bildenden Künstler_innen in Österreich. Wir initiieren kulturpolitische Debatten und intervenieren in Entscheidungsprozesse, die Auswirkungen auf Arbeit und Leben bildender Künstler_innen haben. Unsere Aktionsfelder sind Kunst, Politik, Service und Zeitung. Wir fordern: Freiheit der Kunst! Recht auf soziale Rechte! Bleiberecht für alle! Gleiche Rechte für alle!

Solidarisieren, Mitglied werden, Vorteile genießen!

Wer ist hier ein Schlepper?
Wir sind gegen Kriminalisierung von Flucht und Armut!


Antirassistische Wandzeitung und Fenstergestaltung bis 3.9.2013 in den Schaufenstern der IG BILDENDE KUNST. 

Seit November 2012 kämpfen in Wien Asylwerber_innen selbstorganisiert und lautstark wie noch nie für ihre Rechte. Doch keine einzige ihrer Forderungen ist bislang erfüllt, stattdessen war die jüngste Antwort eine Welle an Abschiebungen – zeitgleich gekoppelt mit der Kriminalisierung protestierender Flüchtlinge durch den Vorwurf der sogenannten Schlepperei. 

Die „Initiative Abschiebung STOP!“ hat mit einer Wandzeitung in Solidarität mit den protestierenden Refugees auch auf Parallelen mit der sogenannten „Operation Spring“ hingewiesen. Damals wurde mit der Behauptung, einen Drogenring ausgehoben zu haben, der Versuch unternommen, die Selbstorganisierung der Black Community durch eine Repressionswelle mit unzähligen Verhaftungen und jahrelangen Prozessen zu zerstören. Eine ähnliche Strategie ist auch jetzt gegen das Refugee Protest Camp Vienna zu befürchten.

Die IG BILDENDE KUNST ist solidarisch mit dem Refugee Protest Camp Vienna und unterstützt die Forderungen der Geflüchteten.


Die konkretisierten Forderungen des Refugee Protest Camp

■ Grundversorgung für alle AsylwerberInnen, unabhängig von ihrem Rechtsstatus, solange sie in Österreich aufhältig sind;
■ freie Wahl des Aufenthaltsortes sowie Zugang zum öffentlichen Wohnbau für alle in Österreich aufhältigen AsylwerberInnen – keine Transfers gegen den Willen der davon Betroffenen;
■ Zugang zu Arbeitsmarkt, Bildungsinstitutionen und Sozialversicherung für alle in Österreich aufhältigen MigrantInnen;
■ Stopp aller Abschiebungen nach Ungarn – Stopp aller Abschiebungen im Zusammenhang mit der „Dublin 2“-Verordnung;
■ Einrichtung einer unabhängigen Instanz zur inhaltlichen Überprüfung aller negativ beschiedenen Asylverfahren;
■ Anerkennung von sozioökonomischen Fluchtmotiven neben den bisher anerkannten Fluchtgründen.

Antirassistische Wandzeitung ausdrucken und verbreiten!

Die Wandzeitung der „Initiative Abschiebung STOP!“ steht auf der Website des Refugee Protest Camp Vienna zum Download [PDF] zur Verfügung: als Wandzeitung, als Flugblatt, ... zum Ausdrucken und Weiterverbreiten.

Crowdfunding

Die "Votivkirchen Flüchtlinge" brauchen deine Unterstützung!
Spende ganz einfach über Online-Banking, Kreditkarte oder PayPal bei Respekt.net! Hier und jetzt! DANKE.



Antirassistische Wandzeitung und Fenstergestaltung

bis 3.9.2013 in den Schaufenstern der IG BILDENDE KUNST:
Fotos von der Fassade

(Foto: Ivan Jurica)
(Foto: D.K.)