IG Bildende Kunst Logo
Die IG BILDENDE KUNST ist eine Interessenvertretung der bildenden Künstler_innen in Österreich. Wir initiieren kulturpolitische Debatten und intervenieren in Entscheidungsprozesse, die Auswirkungen auf Arbeit und Leben bildender Künstler_innen haben. Unsere Aktionsfelder sind Kunst, Politik, Service und Zeitung. Wir fordern: Freiheit der Kunst! Recht auf soziale Rechte! Bleiberecht für alle! Gleiche Rechte für alle!

Solidarisieren, Mitglied werden, Vorteile genießen!

Programm und Einladung zum Präsentationsforum

Agieren nach dem Tod von Cheibani Wague


Freitag, 24. Oktober 2003, ab 16 Uhr (ACHTUNG! Geänderte Beginnzeit!)
Depot, Breite Gasse 3, 1070 Wien

Der Tod von Cheibani Wague am 15. Juli 2003 war ein trauriger Höhepunkt des von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit geprägten Klimas in Österreich und bedeutet für alle eine Herausforderung, effektiver zu agieren und politische Gegenstrategien zu entwickeln. Personen und Gruppen der Antirassismusarbeit wurden in den letzten Wochen eingeladen, ihre Arbeit und Ziele bzw. einzelne Projekte vorzustellen. NGOs, Vereine, AktivistInnen aus kulturpolitischen,
soziokulturellen und sozialen Bereichen sowie alle anderen Interessierten können sich (gegenseitig) im Rahmen dieses Präsentationsforums einen Überblick über das Spektrum an Aktivitäten verschaffen und ein Netz aufbauen.

Die TeilnehmerInnen am Podium werden jeweils kurz ihre Arbeit bzw. ihr Projekt vorstellen, direkt nach jeder Präsentation gibt es Frage- und Diskussionsmöglichkeit für das Publikum.

Moderation
Di Tutu Bukasa (Menschenrechtskomitee - Cheibani) und Lisl Ponger (Künstlerin)

Programm
Beginn 16.00
Einleitende Worte: Sidy Mamadou Wane
Kurze Info zur Veranstaltung: Lisl Ponger

  • Präsentationsblock 1, 16.30 - 18.30 Uhr
    Moderation: Lisl Ponger
    Plattform "Gerechtigkeit für Cheibani", Menschenrechtskomitee - Chebani,
    Nadja Lorenz (Rechtsanwältin der Witwe von Chebani Wague), G.O. 42, Zara, ICAP - International Center for African Perspectives, Radio Afrika, Asyl in Not

Kurze Pause

  • Präsentationsblock 2, 18.45 - 21.00 Uhr
    Moderation: Lisl Ponger (1. Teil), Di Tutu Bukasa (2. Teil)
    Volxstheaterkarawane, Wahlpartie, Aktion Gemeindebau, Die Bunten,
    TschuschInnenpower, Peregrina, Postborderfeminist, Kanafani, Kinoki

Kurze Pause

  • Präsentationsblock 3, 21.15 - 23.00 Uhr
    Moderation: Di Tutu Bukasa
    Aktion kritischer SchülerInnen, ÖH (Referat Menschenrechte und
    Gesellschaftspolitik, Referat ausländische Studierende), Integrationshaus,
    VIDC (Kulturen in Bewegung; fair play), Sans Papiers, Polizei und Afrikaner,
    ANAR (Austrian Network Against Racism)

Im Veranstaltungsraum wird außerdem eine Plakatserie gezeigt, die Klub Zwei gemeinsam mit MAIZ - Autonomes Integrationszentrum von und für Migrantinnen produziert hat.

Auf einem Infotisch im Depot-Cafe werden anwesende und weitere Initiativen, die aus terminlichen Gründen nicht am Präsentationsforum teilnehmen können, Informationsmaterial auflegen.

Im 1. Stock wird ein Video laufen, das Chebani Wague nach dem Fest "Out Of Africa" im Interview zu AfrikanerInnen in Europa zeigt (2000). Zur Zeit ungeklärt ist noch, ob auch das Video, das in der Nacht vom 15. Juli im Stadtpark entstand, gezeigt werden kann. Des weiteren wird eine Installation von Eli und Nilbar zur Erinnerung an Chebani Wague und Marcus Omofuma zu sehen sein.

Information über die Einladungspolitik und Ansätze dieses Präsentationsforums sind im Einladungstext zur aktiven Teilnahme, der ab Ende September verschickt wurde, nachzulesen.

Wir freuen uns auf Ihr / dein / euer Kommen!