IG Bildende Kunst Logo
Die IG BILDENDE KUNST ist eine Interessenvertretung der bildenden Künstler_innen in Österreich. Wir initiieren kulturpolitische Debatten und intervenieren in Entscheidungsprozesse, die Auswirkungen auf Arbeit und Leben bildender Künstler_innen haben. Unsere Aktionsfelder sind Kunst, Politik, Service und Zeitung. Wir fordern: Freiheit der Kunst! Recht auf soziale Rechte! Bleiberecht für alle! Gleiche Rechte für alle!

Solidarisieren, Mitglied werden, Vorteile genießen!

pay the artist now! 

Ausstellungs- und andere Honorare der Galerie IG BILDENDE KUNST


Das Honorarmodell der Galerie IG BILDENDE KUNST orientiert sich - nach dem Vorbild von W.A.G.E. (Working Artists and the Greater Economy) aus New York - am verfügbaren Jahresbudget und definiert Mindestbeträge für Ausstellungshonorare. 

Künstler_innen, die mit einer künstlerischen Arbeit an einer Ausstellung in der Galerie IG BILDENDE KUNST beteiligt sind, erhalten ein Ausstellungshonorar. Das Ausstellungshonorar erhält jede beteiligte Künstler_in - unabhängig davon, ob eine bestehende oder eine neue Arbeit für die Ausstellung zur Verfügung gestellt wird. 

Gegebenenfalls anfallende Produktionskosten, Reisekosten, Übernachtungskosten oder andere mit der Ausstellung verbundene Ausgaben sind damit nicht abgegolten. Diese Ausgaben werden im Rahmen des jeweiligen Projektbudgets kalkuliert und zwischen Künstler_in und Galerie IG BILDENDE KUNST vereinbart. Auch zusätzliche Tätigkeiten wie Künstler_innengespräche werden zusätzlich bezahlt.

Mit unserem Honorarmodell möchten wir auch weitere Ausstellungsräume anregen, einen Schritt zur flächendeckenden Implementierung von Ausstellungs- und anderen Künstler_innenhonoraren zu setzen. Wir wollen über Geld reden und Bewusstsein für die notwendige Bezahlung künstlerischer Arbeit schaffen – im Spannungsfeld von prekären Produktionsbedingungen auf Seiten der Künstler_innen wie auch der Ausstellungsräume. Das vorliegende Modell ist Ausgangspunkt für weitere Ausverhandlungen. #paytheartistnow

Das Honorarmodell der Galerie IG BILDENDE KUNST
Unser Honorarmodell orientiert sich am verfügbaren Jahresbudget (2017: 56.000 Euro, 2018: 36.000 Euro an Jahresförderungen; hinzu kam jeweils eine Projektförderung für die jährliche Kooperation mit AIR—ARTIST IN RESIDENCE Niederösterreich.)
Das Honorarmodell der IG BILDENDE KUNST: Ausstellungs- und andere Honorare [PDF, 82KB] 

Ausstellungshonorar
■ gesamt pro Projekt: mind. 1.000 Euro
■ je Künstler_in: mind. 200 Euro
■ je Kollektiv: mind. 350 Euro

Das Ausstellungshonorar gilt ebenso für eine Performance (je Künstler_in und Aufführung), ein Filmscreening (z. B. Filmabend) und andere Formen der Beteiligung mit einer künstlerischen Arbeit an einer Ausstellung.

Kurator_innenhonorar
gesamt pro Projekt: mind. 1.000 Euro

Honorare bei Veranstaltungen 
bis max. 2 Stunden, z. B.:
■ Artist Talk (Präsentation und anschließende Diskussion): 200 Euro 
■ Vortrag und anschließende Diskussion: 200 Euro
■ Moderation: 200 Euro
■ Teilnahme an einem Panel: 100 Euro

Kostenbeteiligung Kinderbetreuung
Die Galerie IG BILDENDE KUNST unterstützt – nach vorheriger Absprache – eingeladene Künstler_innen mit Kinderbetreuungspflichten bei ihren Ausgaben für eine allenfalls anfallende Kinderbetreuung während Vernissagen, Artists‘ Talks, Performances sowie anderen Veranstaltungen (bis max. 2 Stunden) mit einem Pausschalbetrag von 30 Euro.

[Stand: 14.1.2019]

pay the artist now! (Stempel, 2018, Gestaltung: Toledo i Dertschei)