IG Bildende Kunst Logo
Die IG BILDENDE KUNST ist eine Interessenvertretung der bildenden Künstler_innen in Österreich. Wir initiieren kulturpolitische Debatten und intervenieren in Entscheidungsprozesse, die Auswirkungen auf Arbeit und Leben bildender Künstler_innen haben. Unsere Aktionsfelder sind Kunst, Politik, Service und Zeitung. Wir fordern: Freiheit der Kunst! Recht auf soziale Rechte! Bleiberecht für alle! Gleiche Rechte für alle!

Solidarisieren, Mitglied werden, Vorteile genießen!

Vorstandsprojekt

Plakate und Kommentare

Bild- und Textauszüge aus vier Jahren Bildpunkt

 

Kurator_innen:

Eva Dertschei, Nora Sternfeld, Carlos Toledo
Bildredaktion Bildpunkt

 

Eröffnung und Tischgespräch:
4. November 2009, 19 Uhr

Kommentare und Bildpolitiken

Vlatka Frketic´ (Diskurstheoretikerin und Autorin) und Tom Holert (Kunsttheoretiker und Publizist) sprechen mit Eva Dertschei, Jens Kastner, Daniela Koweindl, Nora Sternfeld und Carlos Toledo (Bildpunkt Redaktion)

Künstler_innen der Bildpunktposter 2006–2009:

sandy k., Ljubomir Bratic´ und Richard Ferkl, Eva Egermann, Marko Lulic´, Anja Salomonowitz, Toledo i Dertschei, Oliver Ressler und David Thorne, Robert Blasko, Zanny Begg, Raqs Media Collective, Lisl Ponger, Etcétera, Malena Garavaglia Klimberg, Anita Witek, Stefanie Seibold, Fred Forest, Chto delat?

Was passiert mit künstlerischen Arbeiten, die als Mittelposter einer Zeitschrift konzipiert sind, wenn sie letztlich doch im Galerieraum landen? Dieser nicht ganz unproblematischen Aufgabe widmet sich die Ausstellung Plakate und Kommentare der Bildredaktion des Bildpunkt.

Seit vier Jahren hat jede Ausgabe einen Themenschwerpunkt, in dem ästhetische, aktivistische und theoretische Strategien samt ihrer gegenseitigen Verschränkungen und Überschneidungen behandelt werden. Künstlerische Arbeiten und Artikel verstehen sich gleichermaßen als Kommentare zum jeweiligen Thema des Hefts.
Trotzdem hat das Medium Zeitschrift ein gewisses Textmonopol, in das künstlerische Arbeiten zwar intervenieren, dessen zweidimensionale Grenzen sie aber nicht sprengen können. Mit der Ausstellung wird die Verbindung und Machtverteilung von Text und Bild im Raum neu gemischt: Texte brechen das Bildmonopol.

Alle sechzehn bisher im Bildpunkt publizierten Mittelposter werden hier gemeinsam mit einer Auswahl von Texten als Plakate präsentiert. Die Textauszüge standen ursprünglich in keinem unmittelbaren Zusammenhang zu den künstlerischen Arbeiten. In der Ausstellung stellen sich vielleicht Verbindungen her.

 

Die Plakate (Auflage 6 Stück) können in der Ausstellung um jeweils 25 € erworben werden.

Marco Lulic´/ Bildpunktposter Frühling 2006/ Schwerpunkthema: Performance. Performance
Oliver Ressler und David Thorne/ Bildpunktposter Frühling 2007/ Schwerpunkthema: Alles für Alle!