IG Bildende Kunst Logo
Die IG BILDENDE KUNST ist eine Interessenvertretung der bildenden Künstler_innen in Österreich. Wir initiieren kulturpolitische Debatten und intervenieren in Entscheidungsprozesse, die Auswirkungen auf Arbeit und Leben bildender Künstler_innen haben. Unsere Aktionsfelder sind Kunst, Politik, Service und Zeitung. Wir fordern: Freiheit der Kunst! Recht auf soziale Rechte! Bleiberecht für alle! Gleiche Rechte für alle!

Solidarisieren, Mitglied werden, Vorteile genießen!

künstler_innen kuratieren Künstler_innen

SEXFLIES: RATED R FOR THE UNCANNY


Beteiligte Künstler_innen

Lady Gaby, Catriona Shaw aka Miss LeBomb, Angie Reed, Jo Voets, Penny Arcade, Sabine Jelinek, Bernie Keys, George Huxley, Tara de Porte, Wesley Mulvin, Jo Cook, Kathryn Fisher aka Mad Kate, Kirsty Kross aka Legs Akimbo, Julia Ostertag


Beteiligte Performer_innen und Filmemacher_innen

Lady Gaby, Miss LeBomb, Mad Kate, Clea Cutthroat, Reverso, John Callaghan, Travis Jeppesen, Girls who like porn ( Águeda Bañón and María Llopis), Bruce LaBruce, Kirsty Kross aka Legs Akimbo, Julia Ostertag, Dj Amina Handke, DJ Pornobone and more!


kuratiert von

Gaby Bila-Günther aka Lady Gaby

Eröffnung 16. Januar 2008, 19 Uhr
Ausstellungsdauer von 17.1. bis 15.2. 2008

Biografien

Performanceprogramm Eröffnung:
Lady Gaby Performance “From Tea lady to a SEXFLY”
Travis Jeppesen, poetry

Mad Kate, Performance “This Morning Waking”& Anthropology
Mad Kate & Clea Cutthroat, Burlesque Performance
Reverso, Performance “Onanist”
John Callaghan, interactive performance
Miss LeBomb

Performances und Screenings:
16., 17. und 18. Januar 2008

Ausstellungsfolder [PDF 56 KB]

Mit Bildern, Texten, Installationen und (Musik)-Performances behandelt das Projekt Themen wie Lust, Sexualität und Erotik aus einer rein weiblichen Perspektive.

Sexflies widmet sich neben filmischen, performativen und lyrischen Beiträgen von und über weibliche Erotik insbesondere den soziokulturellen und frauenspezifischen Fragen dahinter. Der Fokus liegt dabei auf den erotischen Darstellungen in den unterschiedlichsten Medien, wobei insbesondere der Frage nach der Objekt- bzw. Subjekthaftigkeit der Frauenfiguren nachgegangen wird und die fiktionale Darstellung der Frau mit der „realen“ Situation verglichen wird.

Ziel der Ausstellung ist es nicht, Klischees zu bedienen oder Frauen auf sexuelle Objekte zu reduzieren, sondern mittels progressiver Medien (Texte, Performance, Musikperformances…) lustvolle, radikale, ironische Statements zu vermitteln.

Weibliche Sexualität, ihre Freiheit sowie ihre Obsessionen, Fetische, Fantasien, Tabus und Träume werden mit den künstlerischen Beiträgen öffentlich thematisiert und diskutiert.

Gefördert von:
Frauenabteilung der Stadt Wien (MA57)

Burlesque Performance/ Mad Kate & Clea Cutthroat (Foto: IG BILDENDE KUNST 2008)
Invitation/ Lady Gaby 2008

Galerie IG BILDENDE KUNST
Gumpendorfer Straße 10-12
1060 Wien
Tel. +43 (0)1 524 09 09
galerie(at)igbildendekunst.at