IG Bildende Kunst Logo
Die IG BILDENDE KUNST ist eine Interessenvertretung der bildenden Künstler_innen in Österreich. Wir initiieren kulturpolitische Debatten und viagra without rx intervenieren in Entscheidungsprozesse, die Auswirkungen auf Arbeit und soft cialis Leben bildender Künstler_innen haben. Unsere Aktionsfelder sind Kunst, Politik, Service und canadian generic viagra online Zeitung. Wir fordern: Freiheit der Kunst! Recht auf soziale Rechte! Bleiberecht für alle! Gleiche Rechte für alle!

Solidarisieren, Mitglied werden, Vorteile genießen!

2010: Neuer Vorstand: Ricarda Denzer, Petja Dimitrova, Ivan Jurica, Nora Sternfeld

Wir sind gegen Repression und female viagra für eine egalitäre Gesellschaft

 
(30.9.2010, Pressemitteilung) Ein kleines, feines Team bildet den neuen Vorstand der IG BILDENDE KUNST: Petja Dimitrova bleibt Vorsitzende – eine Funktion, in der sie seit knapp einem Jahr tätig ist. Ihre neue Stellvertreterin ist Ricarda Denzer: „Meine Motivation, mich in der IG BILDENDE KUNST zu engagieren, kommt aus meiner langjährigen Arbeitspraxis als bildende Künstlerin. Es ist notwendig, sich auch im Kunstfeld zu organisieren und order viagra without prescription konkrete politische Forderungen zu stellen. Mir ist es wichtig, gesamtgesellschaftliche Entwicklungen sichtbar zu machen und mail order viagra so beispielsweise Methoden und how much does cialis cost Modelle aufzuzeigen, wie es möglich ist, einem Ökonomisierungsdruck zu widerstehen. Es gilt Ausschlussmechanismen aufzuzeigen.“ Ivan Jurica (bildender Künstler, ebenfalls neu im Vorstand) und Nora Sternfeld werden dabei als weitere Vorstandsmitglieder mitwirken.

Durch weitere Vernetzung und buy cialis without prescription Zusammenarbeit mit Organisationen aus dem Kultur- und Bildungsbereich in Österreich und cheapest prices for viagra international soll Kritik an Missständen und indian cialis generic fehlenden Visionen seitens der Realpolitik im kulturpolitischen und brand name cialis overnight Bildungsbereich auf eine zunehmend breitere Basis gestellt und cialis online without prescription Veränderungen durchgesetzt werden.

„Außerdem fordern wir Niederlassungsrechte für Künstler_innen ohne EU/EWR-Pass und Schluss mit Visa-Schikanen und Visa-Verweigerungen!“ betont einmal mehr Petja Dimitrova und erinnert an die „produktive Zusammenarbeit in den interministeriellen Arbeitsgruppen zum Abbau von Mobilitätsbarrieren“. Daran soll fortgesetzt werden, denn „die zuletzt klare Absage von Seiten des Innenministeriums ist inakzeptabel“, hält Petja Dimitrova fest.

Eine Position, die auch Ivan Jurica und Nora Sternfeld unterstreichen: Wir sind gegen Repression und für eine egalitäre Gesellschaft! Ein neuer politischer Kurs für mehr Demokratie muss her! Dass es letztlich um weit mehr als Partikularinteressen einer Berufsgruppe geht, sind sich alle Vorstandsmitglieder einig: „Wir setzen uns für ein würdiges Leben für Kunstschaffende sowie für alle Menschen in Österreich ein: Für eine Verbesserung der sozialen und ökonomischen Lage und der Produktionsbedingungen! Für das Recht auf Mobilität in alle Richtungen unabhängig von der Staatsbürger_innenschaft“.

In diesem Sinn unterstützt die IG BILDENDE KUNST aktuell den Aufruf zum antirassistischen Aktionstag am 19. Oktober 2010 in Wien: Rote Karte stoppen!


Kurzbiografien der Vorstandsmitglieder

Rote Karte stoppen!
Antirassistischer Aktionstag am Dienstag, 19.10.2010