IG Bildende Kunst Logo
Die IG BILDENDE KUNST ist eine Interessenvertretung der bildenden Künstler_innen in Österreich. Wir initiieren kulturpolitische Debatten und intervenieren in Entscheidungsprozesse, die Auswirkungen auf Arbeit und Leben bildender Künstler_innen haben. Unsere Aktionsfelder sind Kunst, Politik, Service und Zeitung. Wir fordern: Freiheit der Kunst! Recht auf soziale Rechte! Bleiberecht für alle! Gleiche Rechte für alle!

Solidarisieren, Mitglied werden, Vorteile genießen!

Hinweise und Vereinbarung für Textbeiträge im Bildpunkt


Jede Ausgabe widmet sich einem Themenschwerpunkt. Zentral sind dabei ästhetische, aktivistische und theoretische Strategien samt ihrer gegenseitigen Verschränkungen und Überschneidungen. Drei künstlerische Positionen brechen jeweils das Textmonopol. Weitere Texte zu Kulturpolitik, ein Serviceteil für Künstler_innen und Informationen über Aktivitäten der IG BILDENDE KUNST finden sich unabhängig vom Schwerpunkt im Mittelteil des Heftes.

Geschlechtersensible Sprache


Die Redaktion fördert ausdrücklich die Verwendung geschlechtersensibler Sprache. Texte, die ausschließlich männliche Formen aufweisen, obwohl nicht nur von Männern die Rede ist, werden von der Redaktion entsprechend verändert.

Textformate und Honorare


Alle Zeichenangaben inkl. Leerzeichen.
Alle Honorare netto, ggf. zuzüglich USt.

■ Schwerpunkt      
10.000 Zeichen (4 Seiten): 130 Euro 
5.000 Zeichen (2 Seiten): 75 Euro       
3.000 Zeichen (1 Seite): 50 Euro
... im Gespräch: Interviewpartner_innen erhalten ein Honorar von je 30 Euro  für die Teilnahme am Gespräch zum Schwerpunktthema bzw. je 50 Euro bei einem Interview per Email.

■ Kulturpolitik
8.000 (2 Seiten): 120 Euro
3.200 (1 Seite): 55 Euro

Die Honorare gelten für Autor_innen sowie Übersetzer_innen von Textbeiträgen gleichermaßen.

Autor_innen, Übersetzer_innen und Gesprächspartner_innen mit Adresse innerhalb der EU erhalten zudem ein Bildpunkt-Abo für zwei Jahre. Autor_innen, Übersetzer_innen und Gesprächspartner_innen mit Adresse außerhalb der EU senden wir Belegexemplare des Bildpunkt mit ihrem Textbeitrag zu.

Nach der Abgabe des Textbeitrags kann sofort eine Honorarnote an die IG BILDENDE KUNST gestellt werden (Postweg oder per Email).

Bei den angegebenen Zeichenvorgaben handelt es sich um das jeweils maximal mögliche Zeichenlimit. Die Redaktion ersucht, die jeweils vereinbarte Textlänge unbedingt einzuhalten!

Deadlines


Der vorgegebene Abgabetermin für den Textbeitrag ist unbedingt einzuhalten.

Formale Hinweise


■ Überschrift / Texttitel
Ein Leadtext oder Abstract zu Beginn des Texts ist im Layout des Bildpunkt nicht vorgesehen, eine kurze (erläuternde) „Unterüberschrift / Unterzeile“ ist möglich.

■ Fußnoten, Literaturangaben, Linkhinweise
Fußnoten bitte möglichst vermeiden. Literaturangaben, Linkhinweise und/oder ggf. Fußnoten sind am Textende innerhalb des vorgesehenen Zeichenumfangs möglich.

■ Autor_innenzeile
Zu jedem Text soll eine Kurzvorstellung der/des Autor_in, z.B.: „Jens Kastner ist Kunsthistoriker und Soziologe und lebt als freier Autor in Wien. Er ist koordinierender Redakteur des Bildpunkt.“ oder „Nora Sternfeld ist Kunstvermittlerin, Kuratorin und Redakteurin des Bildpunkt. Sie lebt in Wien.“

Bildkonzept


Die künstlerischen Beiträge in der Zeitschrift Bildpunkt sind eigenständige Kommentare zum Thema des jeweiligen Heftes. Bilder zu den Texten im Sinne einer Illustration sind nicht möglich.

Veröffentlichung (und Wiederveröffentlichung)

 

Die IG BILDENDE KUNST erhält die Rechte

■ zur einmaligen Veröffentlichung in der Zeitschrift Bildpunkt (Auflage max. 4000). 

■ zur zeitlichen unbefristeten Veröffentlichung auf der Website www.igbildendekunst.at. 

■ zur zeitlichen unbefristeten Veröffentlichung auf www.linksnet.de. Bildpunkt ist Kooperationspartner von linksnet.de, wo eine Auswahl an Texten aus jedem Heft veröffentlicht wird.

Bildpunkt ist zudem Kooperationspartner von derstandard.at/kultur, wo aus jedem Bildpunkt ein Textbeitrag aus dem Scherpunkt zur Wiederveröffentlichung ausgewählt wird. In diesem Fall wendet sich die Bildpunkt-Redaktion nochmals an die betreffende Autor_in, um das Einverständnis für die Wiederveröfffentlichung einzuholen.

Über weitere Vervielfältigung und Reproduktion von im Bildpunkt erschienenen Texten entscheiden die Autor_innen. Die Redaktion ersucht jedoch bei Wiederveröffentlichung von erstmals im Bildpunkt erschienenen Texten um Hinweis auf den Ersterscheinungsort.

Hinweis zu Verwertungsrechten


Die IG BILDENDE KUNST möchte Textautor_innen darauf aufmerksam machen, dass bestimmte Verwertungsrechte und Vergütungsansprüche ausschließlich von Verwertungsgesellschaften wahrgenommen werden können (z.B. Bibliothekstantieme, Repografievergütung etc). Um von diesen Urheberrechten finanziell zu profitieren, ist der Abschluss eines Wahrnehmungsvertrags mit der zuständigen Verwertungsgesellschaft erforderlich.

■ In Österreich: www.literar.at
■ In Deutschland: www.vgwort.de

Die IG BILDENDE KUNST empfiehlt Autor_innen, die regelmäßig publizieren, den Abschluss eines solchen Wahrnehmungsvertrags.

Vereinbarung


Jede_r Autor_in, die/der um einen Textbeitrag für den Bildpunkt angefragt wird, erhält diese „Hinweise und Vereinbarung für Textbeiträge“. Sie/er teilt bei Zusage eines Textes auch eine Zustimmung zu dieser Vereinbarung mit. Jedenfalls durch Abgabe eines angefragten Textes (schlüssiges Handeln) gelten die Inhalte der hier vorliegenden Vereinbarung als akzeptiert.

Rückfragen


Email an die IG BILDENDE KUNST

Mehr zum Thema
Aktuelles Heft
Bildpunkt
Zur freien Entnahme und als Abo
Bildpunkt: Wo und wie erhältlich?