IG Bildende Kunst Logo
Die IG BILDENDE KUNST ist eine Interessenvertretung der bildenden Künstler_innen in Österreich. Wir initiieren kulturpolitische Debatten und intervenieren in Entscheidungsprozesse, die Auswirkungen auf Arbeit und Leben bildender Künstler_innen haben. Unsere Aktionsfelder sind Kunst, Politik, Service und Zeitung. Wir fordern: Freiheit der Kunst! Recht auf soziale Rechte! Bleiberecht für alle! Gleiche Rechte für alle!

Solidarisieren, Mitglied werden, Vorteile genießen!

Ohne Worte, nach euch.

Vlatka Frketić


Ich erinnere mich noch an das Papier mit den Namenslisten. Kreuzen sie von den zehn unten aufgelisteten Namen neun an. Darunter mussten von den sieben aufgelisteten Namen sieben angekreuzt werden. An die Zahl der Namen und der notwendigen Kreuze vor den Namen der nachfolgenden Listen kann ich mich nicht mehr erinnern. Aber die Zahlen waren entweder gleich oder lagen sehr nahe beieinander. Der Coach meinte, dass sei wohl meiner Phantasie entsprungen. Wer würde das schon tun? Sich für dumm halten zu lassen. Aber nein Coach, wir waren doch nicht dumm. Manchmal schrieb jemand noch andere Namen zu denen auf der Liste. Robert Mugabe zum Beispiel. Ja ich weiß Coach, aber das war vor fast dreißig Jahren. In unserem Asylgesetz damals war Betroffenheit von Kolonialismus ein Asylgrund. Ja, da staunst du, mein Coach. Kannst du Kolonialismus buchstabieren? Meine Großmutter, die nur vier Jahre lang in die Schule ging konnte das. Der Coach meinte, ich müsse mich mehr anstrengen. Es gehe doch nicht einfach so daherzureden, ohne Sinn. Da würde noch viel Arbeit vor mir liegen und gemeinsam würden wir es packen.

Mein Coach arbeitet schon seit drei Jahren mit mir. Am meisten berührt ihn meine missliche Lage. Er muss mit vielen Problemen fertig werden. Oft ist er erst um Mitternacht zu Hause. Er ist Profi und spricht immer wieder von seinen Jungs. Besonders gerne vor Journalisten. Wir sagen immer wieder, das sei nicht nötig. Heute sei ja alles anders. Hier gäbe es Listen, wie die, von denen ich phantasiere nicht. Das wäre ja überhaupt nicht denkbar und schon gar nicht durchführbar. Er lockert den Mundknebel ein wenig. Du versperrst den Weg, Coach. Kannst du Koexistenz buchstabieren? Mein Großvater, der Kartoffelschäler im Theater konnte das. Wir müssen ein Leben finden, meinte der Coach. Kannst du Agitation buchstabieren? Hast du letzte Woche die Zeitungen gelesen? Auf der Liste der Länder der internationalen Gemeinschaft ist man sich einig über die Zahl der anzukreuzenden Teilnehmerländer. Sind nur zehntausend Menschen gekommen? Oder fast? Oder sind mehr als zehntausend gekommen? Kreuzen Sie bitte die Namen derer an, die kommen dürfen. Kreuzen Sie bitte die Namen derer an, die verrecken sollen. Kreuzen Sie bitte die Namen derer an, die Sie gerne haben möchten. Knüpfen Sie Ihr eigenes Netz! Fühlen Sie sich schuldig! Es stärkt den Körper, verhindert Übelkeit, fördert die Verdauung und garantiert einen aufrechten Gang. Können Sie verrecken buchstabieren, Coach? Welche Strukturierung propagieren Sie? Es ist ein Kompromiss. Das ist wie damals, als ich in der Bar noch Menschen anmachte und fragte, ob sie noch mit auf ein Glas Wein raufkommen möchten. Die Jungs brauchen mich doch. Kannst du Horizont buchstabieren? Du hasst uns, Coach.


Vlatka Frketić, o.w.A.