IG Bildende Kunst Logo
Die IG BILDENDE KUNST ist eine Interessenvertretung der bildenden Künstler_innen in Österreich. Wir initiieren kulturpolitische Debatten und intervenieren in Entscheidungsprozesse, die Auswirkungen auf Arbeit und Leben bildender Künstler_innen haben. Unsere Aktionsfelder sind Kunst, Politik, Service und Zeitung. Wir fordern: Freiheit der Kunst! Recht auf soziale Rechte! Bleiberecht für alle! Gleiche Rechte für alle!

Solidarisieren, Mitglied werden, Vorteile genießen!

Bildpunkt Frühling 2012

dass etwas geschieht

Künstlerische Positionen
Poster: Igor Grubić
Rückseite: Marika Schmiedt
Bildstrecke: Ultra-red

Wofür stehst Du?
Editorial von Jens Kastner

Occupy – Exodus der Beliebigen aus der juridischen Demokratie
Isabell Lorey

Legitimationen herstellen und unterlaufen
Repräsentation zwischen Kunst und Politik
Cuauhtémoc Medina

„… die Realität einem Update zu unterziehen.“
dass etwas geschieht im Gespräch.
Mit Asli Kislal und Johanna Schaffer

„Wir reden für uns selbst“ ist nicht die Antwort
Vlatka Frketić

Dass etwas geschehen kann … Postrepräsentatives Kuratieren
Nora Sternfeld

Spielen und eröffnen
Politische Kunst nach der Repräsentationskritik
Yvonne Volkart


Jenseits von Konsens, Gleichheit und Utopie:
Neue Formen der Kollaboration

Martina Ruhsam

dass etwas geschieht im Buch
Jens Kastner

Zur Schrift: Korolev
Carlos Toledo

Kulturpolitik


Faire Bezahlung! Urlaub! Recht auf Krankenstand!

Freie ORF-MitarbeiterInnen organisieren sich
gegen prekäre Beschäftigung
Sylvia Köchl

Künstlerin klagt Galerie. Und gewinnt!
Daniela Koweindl